Projekte & Aktionen

Aktiv werden, Erfahrungen machen, Neues ausprobieren (über den Tellerrand schauen) sind Dinge, die wir alle erleben wollen. Das immer wieder (auf neue Art und Weise) in ein passendes Format zu bringen, machen wir uns zur Aufgabe. Dieses Format ist eine Verknüpfung aus Handeln, Fähigkeiten erweitern und Ausprobieren und kann so zur Ressourcenerweiterung dienen. Dafür eignen sich Projekte, Workshops und temporäre Aktionen. Ganz konkret möchten wir Methoden aus dem Design, Theater und künstlerischen Gestaltung nutzen, um gestalterische Lösungen in den Projekten zu vermitteln. Eine individuelle Themenausarbeitung, Workshopgestaltung und Teamzusammenstellung ist uns wichtig.
Dabei wollen wir relevante gesellschaftliche Themen ansprechen und immer neue Methoden und Herangehensweisen ausprobieren.

Über Mauern

Am: 15. - 20.07.2019
Ort:
Sozialkontor Johannes Falk, Georg-Haar-Straße 14
& anderswo in Weimar

 

Eine kleine urbane Intervention, um herauszufinden, welche Möglichkeiten auf der anderen Seite der Mauer auf uns warten.
Am Samstag waren alle Passanten, Freunde der Überraschung und Neugierigen eingeladen, das Ergebnis zu erleben und mit uns auszuprobieren!

#1 Kollektiver Metamorphismus

Am: 04. - 08.06.2018
Ort: Sozialkontor Johannes Falk, Georg-Haar-Straße 14, 99423 Weimar

 

Wir gestalteten Fahnen, Banner und Co und machten uns dabei Gedanken darüber, was uns viel bedeutet und was wir mehr in unserer Umgebung haben wollen. Eis, Familie oder Fußball - wir zeigten Flagge für das, was uns wichtig ist.

#3 Kopfgeburten - oder
zur Sachlage einer Duschkabine
Ausstellung - Mini-Workshops - Aktionen
 Am: 19.08.2018 auf dem Kunstfest Weimar
Ort: vor dem Mon Ami, Goetheplatz 11, 99423 Weimar

 

Anders denken! Hirngespinste frei lassen! Kopfgeburten austragen! Denn: Eine Duschkabine ist eine Duschkabine ist eine Duschkabine.
Am 19.8. unterzogen die Jugendlichen auf dem Goetheplatz ihre Ideen einer Überprüfung. Alle waren herzlich eingeladen, gemeinsam weiterzudenken und mitzugestalten.

 

#2 Edelschrott und
dessen Forschungszweck

Am: 16. -21.07.2018
Ort: Sozialkontor Johannes Falk, Georg-Haar-Straße 14, 99423 Weimar

Gemeinsam bauten wir Pop-Up-Spaces aus den Ressourcen des Sozialkontors Johannes Falk. Gefundenes, Gebrauchtes, Neues und Altes fanden ihren Weg zusammen.


 

Furniture Hacking

 

Am: Freitag 2.06. und Samstag 3.06.2017
Ort: Jugendclub Waggong, Moskauer Straße 55, Weimar

 

Was können wir wie nutzen?
Für den Furniture-Hacking-Workshop entstand eine Kooperation mit Ulrike Scheller von der Diakonie (Tafel+ Programm) und Michael Kasper vom Jugendclub Waggong. Der Jugendclub befindet sich in der Moskauer Straße in Weimar-West, relativ abgeschieden von der Innenstadt. Was uns bei einem vorherigen Besuch auffiel, waren die vielen Sperrmüllhaufen, die sich relativ konzentriert in der Nachbarschaft türmten. Genau damit zu arbeiten war unser Plan und wir fragten uns: Welche Dinge können wir wie wiederverwerten? Das Thema ‘Furniture Hacking’ kam gut an und wurde beschlossene Sache. Mit Ulrike, Michael und dem Waggong-Team, hatten wir sehr hilfreiche und motivierte Kooperationspartner.

Während der zwei Workshoptage wurde sofort mit dem ‘Machen’ begonnen. Das sorgte für eine gute und produktive Atmosphäre mit großartigen Ergebnissen. Entstanden sind ein Pavillon, Grill, Gitarrenregal, Schreibtisch und einige Sitzmöbel.

 

Akteure:

Teilnehmende: Fatma, Lena, Dustin, Robin, Justin, Lissi, Christopher, Max, Lucas, Cassandra

Gestaltung: Henriette Abitz und Wiebke Mueller

Organisation: Henriette Abitz, Wiebke Mueller, Ulrike Scheller, Michael Kaspar

Experten: Eric Geißler (Produktdesigner), Tseh Wiegert (Produktdesigner), Ulrike Scheller (Sozialpädagogin)

Foto und Video: Wiebke Mueller

Dank an: Jacob, Olli, Jule, Michael, Hemppi

Erscheinungsbild (Poster): Wiebke Mueller

Förderung: Diakonie Weimar (Transport und Verköstigung), Jugendclub Waggong (Ort), Kreativfonds Bauhaus Universität